[Rezension] Kristan Higgins - Fang des Tages

INHALT (VOM VERLAG):
Männer gibt`s wie Sand am Meer - nur die Richtigen scheinen um Maggie einen großen Bogen zu machen. Bis der attraktive Hummerfischer Matthew in ihr Leben tritt … Ein Roman in bester Bridget Jones-Tradition von Kristan Higgins!

Maggie ist dreißig, chaotisch und Single. In einer typischen Ostküsten-Kleinstadt wahrlich kein Vergnügen! Das letzte Mal, dass sie den Mann ihrer Träume gefunden zu haben glaubte, hatte sie sich ausgerechnet in den neuen Priester von Gideon’s Cove verguckt - und die halbe Stadt mit ihrer Schwärmerei amüsiert. Die Lage ist ernst und Maggie allmählich verzweifelt. Bis ihr suchender Single-Blick auf Matthew Malone fällt. Augen so blau wie das Meer - der Fang des Tages? Oder angelt Maggie wieder einmal treffsicher nach dem falschen Traumprinzen?

REZENSION:
"Hey Tina! Kennst du das Buch hier?"
Oh, oh.
"Die Autorin heißt Higgins. Nein? Die ist toll! Wirklich. Im Ernst. Du musst das eine von ihr mal lesen. Heißt "Fang des Tages". Doch. Du MUSST das einfach lesen!"
Spätestens dann bekomme ich Panik. Lieblingsbücher anderer Menschen zu lesen, ist immer eine sehr heikle Angelegenheit. Nach ein paar Tagen kommt dann nämlich prompt die Frage: "Und? Hast du es schon gelesen? Wie fandest du es? Gut, gell?"
Solche Situationen sind gefährlich und entscheiden das zukünftige Mitaneinder nicht weniger als der Satz: "Unser Kind ist schon ziemlich hübsch/gut erzogen/intelligent/besonders, oder? Findest du nicht?"
Sehr gefährlich.

Und doch bin ich voll in die Falle getappt und ehe ich es mich versah, hatte ich Kristan Higgins "Fang des Tages" ausgeliehen – zum Glück! Denn dieses Mal kann ich mit einem ehrlichen und lautem Ja dem Ausleiher bestätigen, dass das Buch klasse war. Gratulation zum guten Geschmack sozusagen.

Inhaltlich findet die Autorin genau die richtige Balance zwischen Romantik und Witz. Sie schafft, was viele nicht können: Obwohl die Romantik nie zu kurz kommt, triftet sie nie ins Schnulzige ab. Klar, die Geschichte dreht sich um Maggie, das gute Herz eines kleinen Fischerdorfes, und ihrer Suche nach Mr. Right, doch Maggie ist nicht dieses herausgeputzte Dummerchen, das sich alleine nicht zu helfen weiß. Das hat mir gefallen. Trotz der großen Portion Romantik bleibt die Geschichte immer glaubwürdig.
Higgins erzählt die Geschichte aus Maggies Perspektive und dank dem treffsicheren Gespür der Titelheldin für Fettnäpfen kommt das Lachen beim Lesen nie zu kurz.
Zu meiner Überraschung muss ich hier auch löblich erwähnen, dass in der Geschichte teilweise auch nachdenkliche und traurige Töne angeschlagen werden. Der Übergang ist so fließend und gekonnt, dass es die Geschichte perfekt abrundet.

Die Handlung ist geradlinig und überschaubar, schließlich spielt die Geschichte hauptsächlich in Gideon`s Cove, einem 1407 Seelen-Dorf. Die Hauptcharaktere kann man an einer Hand abzählen. Doch jeder hat seine ganz persönliche Note.

"Fang des Tages" ist schnell gelesen, was zum einen an der netten Geschichte und zum anderen an dem flüssigen und einfachen Schreibstil liegt. Ich habe es auf Englisch gelesen und empfand Higgins Art zu schreiben als sehr angenehm. Ich hoffe, die deutsche Übersetzung wird ihrem unbeschwerten, frischen Stil gerecht.

Es fällt mir schwer etwas zu finden, was mir an der Geschichte nicht gefallen hat. Das einzig Negative zu dem ich mich zu schreiben durchringen kann, ist die Absehbarkeit und Eintönigkeit der Handlung. Wie schon gesagt, es geht nur um Maggie, ihr Leben in diesem kleinen Kaff und ihre Suche nach der großen Liebe. Das Happy End der Geschichte ist abzusehen ... Und sogar das fand ich toll! Hach, ich kann enfach nichts Schlechtes finden. Mir hat es gefallen. Durch und durch. Liebesromane liest man ja auch nicht wegen ihrem philosophischen Gehalt.

Alle Daumen hoch, volle Spiralenvergabe und schnell noch ein Buch von Kristan Higgins kaufen.

ZITAT:
Mich in einen katholischen Priester zu verlieben, war nicht gerade meine klügste Idee. […] Ich weiß, dass die Sehnsucht nach einem Priester nicht gerade die Chancen steigert, dem Mann meines Lebens zu begegnen. […] Das Problem ist nur: Selbst wenn jemand so offensichtlich nicht der Richitge für dich ist, kann er trotzdem … nun ja, perfekt sein.

PS: Auf Englisch heißt das Buch "The Catch of the Day“ und egal, ob Sprachanfänger oder Fortgeschrittener, der einfache und angenehme Schreibtstil dürfte für jeden geeignet sein.


++ Rezension auf LovelyBooks lesen.
++ Rezension auf Amazon lesen.

Kommentar abgeben










Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.