[Feedback + Interview] Anna stapelt Rezensionen und Fragen :)

Von meinem Mädchen mit den Augen aus Gold gibt es eine neue Rezension auf AnnasBuecherStapel!

Außerdem hat Anna ein Interview mit mir gemacht, in dem ich euch Einblicke in meinen Schreiballtag gebe und geheime Geheimnisse über Fortsetzungspläne verrate ;)

Schaut vorbei, es lohnt sich!



Vielen Dank an Anna für die liebe Rezi und die interessanten Fragen – es hat mir viel Spaß gemacht, sie zu beantworten :)

[bubble] Kommentieren   |   » Kommentare anzeigen (1)
#Augen aus Gold
#Blogger
#Feedback
#Interviews

[Aktion] Wer hat Lust auf eine Runde Book Talk?

Zu meinem Mädchen mit den Augen aus Gold gibt es eine Leserunde! Die allererste Leserunde! Wie aufregend :)



Mit dieser Aktion haben mich die beiden Bloggerinen Bianca von Prowling Books und Christine von Bücher - NewsWelt überrascht. Es freut und ehrt mich so sehr, dass sie für ihren Book Talk mein Buch gewählt haben.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel, viel Spaß und bin riesig gespannt auf euer Feedback.

>> Hier << geht es zu der Leserunde von Prowling Books und >> hier << zur Leserunde von Bücher - NewsWelt.

Am liebsten würde ich selbst dran teilnehmen :D Ich finde Leserunden eine super Idee. Ich sehe diese Aktionen immer auf Lovelybooks, hab aber bisher leider noch keinen passenden Titel gefunden, der mich angesprochen hätte.

Habt ihr einen Tipp zu interessanten Leserunden im Bereich Fantasy, Romance oder Humor für mich? Macht ihr oft bei Leserunden mit?

[bubble] Kommentieren   |   » Kommentare anzeigen (0)
#Aktionen
#Augen aus Gold
#Blogger

[Rezension] Kristan Higgins - Meine Brüder, die Liebe und ich



Verlag: MIRA Taschenbuch
Seitenzahl: 416 Seiten
ISBN-13: 978-3899418750
Erscheinungstermin (Printausgabe): August 2011
Originaltitel: Just one of the Guys

Mir hatte Kristan Higgins Fang des Tages so gut gefallen und passend zu den warmen Temperaturen hatte ich Lust auf eine leichte romantische Lektüre – bitte keine Herausforderungen bei dem Wetter, dehydrieren ist schon anstrengend genug.
So kam eins zum andern und ehe ich es mich versah hatte ich einen weiteren Band der Autorin in der Hand ;)


INHALT:

Chastity O`Neill, Schwester von vier Brüdern und Teil des großen O`Neill Clans, ist alles andere als ein zerbrechliches Modepüppchen. Sie ist stattliche 1,81 m, sportlich muskulös, 31 Jahre alt und nun ja, einfach eine von den Jungs. Eine, mit der man ein Yankee Spiel angucken, ein Bier trinken oder den nächsten Marathon laufen kann.
Doch Chastity wünscht sich mehr, sie will das, was ihre Brüder haben: Einen liebevollen Partner, eine Familie, Kinder – und Travor Meade. Seit ihrer Jugend ist sie über beide Ohren in den Mann verliebt, der seit Kindheit an ein Teil der Familie ist, der wie ein Bruder für sie ist. Für den sie wahrscheinlich auch nur eine von den Jungs ist.

REZENSION:

Charaktere
Die Geschichte wird aus Chasitys Sicht erzählt. Dank ihrer großen Familie wimmelt das Buch zwar nur so vor Personen, aber die meisten anderen Familienmitglieder werden oft nur angeschnitten und nicht wirklich ausgeleuchtet. Es gibt nur eine Hand voll Figuren, die für die Geschichte relevant sind und die der Leser über Chastity besser kennen lernt.
Die Protagonistin kommt dadurch noch besser zur Geltung. Sie ist eine Mischung aus der Durchschnittstitelheldin, die sich verzweifelt Mann und Kinder wünscht, glücklicherweise aber auch ihre eher frauenuntypischen Eigenarten hat. Zum Glück. Ohne ihre Macken hätte ich Chastity viel zu flach und austauschbar gefunden.

Schreibstil
Das Buch ist super schnell und gut zu lesen. Higgins hat einen wunderbaren humorvollen Schreibstil, der einfach nur Spaß macht.

Handlung
Die Handlung dreht sich leider ein wenig im Kreis. Problematik ist wieder die Suche der Titelheldin nach Mann und Kinder und der Loveinterest, der doch nicht so recht will. In der Geschichte werden zwar immer wieder auch tiefgründigere Gedanken und Themen angekratzt, aber das wars dann auch. Aber das stört im Grunde nicht, wenn man einen romantischen, witzigen Roman liest, erwartet man schließlich das, was einen Kristan Higgins gibt. Eine wilde Verfolgungsjagd oder schmerzhafte Aufarbeitung von Kindheitstraumata würde den Leser sicher etwas irritieren – deshalb, alles gut.
Einzig die Tatsache, dass sich die Eckpfeiler der Geschichte nur so gering von Fang des Tages unterscheiden hat mich gestört. Ich finde es immer schade, wenn man ein Buch eines Autors liest und weiß, ok, jetzt habe ich alle gelesen.
Und das Ende war mir dann doch ein Tick zu kitschig. Aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache.

Cover
Fröhlich, knallige Farbe, gute Laune – passt. Das Cover ist zwar schlicht gestaltet, doch es spiegelt ganz gut das Lesegefühl und die Geschichte wieder.

Besonderheit
Die Herr der Ringe Witze. Oh Mann, was habe ich gelacht. Ich bin selbst großer Fan der Bücher und Filme und fand Chastitys Schwärmerei herrlich.

FAZIT:

Ein romantischer Roman mit einer teils ungewöhnlichen, teils klischeehaften Heldin. Obwohl die Story nichts Ungewöhnliches ist und recht vorhersehbar verläuft, macht es viel Spaß das Buch zu lesen. Es macht gute Laune und bei Chastitys Sportlichkeit regt es einen an, mal wieder die Laufschuhe anzuziehen.
Empfehlenswert für jeden Romantiker, der nichts gegen einen guten Schuss Humor hat. Und gegen Aragorn aus Herr der Ringe. Gegen den sollte man auch nichts haben ;)


++ Rezension auf LovelyBooks lesen.
++ Rezension auf Amazon lesen.

[bubble] Kommentieren   |   » Kommentare anzeigen (0)
#Buchrezensionen

[Feedback] Rezension hoch 2

Mein Mädchen mit den Augen aus Gold hat Rezi-Zuwachs bekommen!



Hier geht es zur Rezension von Magie aus der Feder



Hier geht es zur Rezension von Weltenwanderer


Ein großes Dankeschön an die beiden lieben Bloggerinnen für ihr Feedback!

Schaut auf jeden Fall vorbei. Auf euch warten zwei wunderschöne Bücherblogs - absolut stöbernswert :)

[bubble] Kommentieren   |   » Kommentare anzeigen (0)
#Augen aus Gold
#Blogger
#Feedback

[Kurzgeschichte] Der rote Mantel

Es war ein wunderschöner, klarer Frühlingsmorgen. Die Strahlen der Sonne waren noch schwach und reichten kaum bis zur Erde, doch in der Luft lag der unverwechselbare Geruch von neuem Leben.

Sie stand regungslos am See und überblickte nachdenklich seine glatte Oberfläche. Ihr Blick streifte aufmerksam durch die Wälder, die die Ufer säumten und erst als sie ganz sicher war, alleine zu sein, beugte sie ihren Kopf über das Wasser und trank. Dabei wärmte die Sonne angenehm ihren schmalen Rücken und ließ den Mantel, den sie trug, in einem kräftigen Ziegelrot leuchten.

Das Wasser schmeckte süß und sie schloss für einen kurzen Moment zufrieden die Augen, als ein Schuss durch den Wald hallte. Die Kugel zerriss die Stille und schreckte einen Schwarm schwarzer Vögel auf, die panisch aus den Baumkronen in den Himmel schossen.
Ihr Kopf schnellte hoch und ihre haselnussbraunen Augen sahen beunruhigt von Baum zu Baum.

Und dann hörte sie es. Die friedliche Stille wich einem unheilvollen Donnern, das bedrohlich durch das Unterholz rollte. Das ohrenbetäubende Bellen vieler Hunde erklang und kam direkt auf sie zu.

Sie rannte los so schnell sie konnte und verschwand in den rettenden Schatten des Waldes. Nervös kauerte sie unter einem umgestürzten Baum und durch ihre Eingeweide fraß sich etwas, das sie noch nie zuvor gespürt hatte.

Angst.

Am Waldrand erschienen die Umrisse der ersten Hunde, dicht gefolgt von gigantischen Tieren, die sie hier noch nie gesehen hatte. Auf ihren Rücken ritten Menschen mit dunklem Metall in den Händen.

Hals über Kopf floh sie tiefer in den Wald hinein, doch die Hunde verfolgten unbarmherzig ihre Spur und als sie nach ihr schnappten, tropfte weißer Schaum von ihren Lefzen.

Nie hatte sie die Grenzen ihres Reviers überschritten, nie die Regeln des Waldes verletzt. Warum jagten sie sie? Sie verstand den Zorn ihrer Verfolger nicht, doch sie wusste, wenn sie stehen blieb, war das ihr sicheres Todesurteil.

Ihre Beine zitterten und ihre Füße begannen zu stolpern, während ihr Herz immer schmerzhafter gegen ihren Brustkorb hämmerte.

Plötzlich erschien wenige Meter vor ihr eine Schlucht, ein tiefer mit totem Laub bedeckter Graben, den sie nicht überwinden konnte. Sie blieb stehen und eilte den Rand entlang doch schon erschienen die ersten Hunde vor ihr. Sie rannte zurück, doch hier warteten die berittenen Ungetüme auf sie.

Sie saß in der Falle.

Wimmernd versuchte sie sich einen Weg zwischen die Hunde zu bahnen, doch ihre gierigen Mäuler voll spitzer Zähne versperrten ihr den Weg.

Hinter ihr näherte sich ein Mensch. Er grinste breit, als sie ihn warnend anknurrte. Er sagte etwas zu ihr und zeigte mit einem Stock aus Metall auf sie. Sie starrte in seine blassen Augen, doch sie verstand den Ausdruck, den sie darin fand, noch weniger, als die Worte, die seinen wulstigen Mund verließen.

Ein Knall dröhnte in ihren empfindlichen Ohren und dann wurde es dunkel.

Ihr Herz flimmerte einen kurzen Moment und sie roch den vertrauten Geruch feuchter Erde, als ihr Kopf auf dem Boden aufschlug.

Sie hatte nie die Regeln des Waldes verletzt.

Doch wer war sie, den Lauf der Welt in Frage zu stellen? Sie war nur ein sterbendes Fuchsmädchen und das Letzte, was sie spürte, war die Sonne, die beruhigend über ihren roten Fellmantel streichelte.

++++++++++++++++++++++

Normalerweise schreibe und lese ich Kurzgeschichten nicht so gern - sie sind mir einfach zu kurz ;) Doch die Idee kam sehr plötzlich und mit voller Wucht, so dass ich nicht anders konnte, als sie zu Papier zu bringen. Wie findet ihr sie?

Die englische Version findet ihr hier.

[bubble] Kommentieren   |   » Kommentare anzeigen (2)
#Kurzgeschichten

[Kreativ] Das untergegangene Königreich Anastis

Wie vorige Woche angekündigt, präsentiere ich euch heute das zweite Königreich aus meiner Geschichte Das Mädchen mit den Augen aus Gold.
Dieses Mal habe ich Anastis ausgewählt. Das einst blühende Reich im Süden von Hyra wurde durch einen Vulkanausbruch ausgelöscht. Feuerregen und Asche begruben das Land unter sich. Alles Leben erstickte, nur verbrannte Erde blieb zurück.




Ihr glaubt gar nicht, wie viel Spaß es gemacht hat, diese Stelle zu präparieren. Und ja, die Seite ist tatsächlich angekokelt. Bitte nicht daheim nachmachen. Bücher haben so eine stiefmütterliche Behandlung eigentlich nicht verdient.

Auch hier gilt mein ganz besonderer Dank Pablo, dem Zündelkönig ;)

Mehr folgt nächste Woche.

[bubble] Kommentieren   |   » Kommentare anzeigen (0)
#Augen aus Gold
#Kreativ
#Zitate

[Feedback] Goldauge on TV

Wie aufregend, mein Buch hat seinen ersten Youtube-Auftritt! Macht es nicht eine gute Figur vor der Kamera? ;)



Die Liebe Maddy von Booksandtheirworld hat sich bereit erklärt, Das Mädchen mit den Augen aus Gold zu rezensieren und es auf Ihrem Channel präsentiert. Vielen Dank für die lieben Worte, ich freue mich schon sehr auf die Rezi :)

[bubble] Kommentieren   |   » Kommentare anzeigen (2)
#Augen aus Gold
#Blogger
#Feedback
#Video
Seite:
1 2 3 4 5